Medizinische Schwerpunkte

Unser umfangreiches Leistungsspektrum

Wichtige medizinische Leistungen und Geräte im Überblick:

  • Magenspiegelung (Oesophago-Gastro-Duodenoskopie)
  • Indikationsprüfung und Anlage von perkutanen Gastrostomiesonden (PEG)
  • Darmspiegelung (Koloskopie mit Polypektomie)
  • Polypenentfernung in Magen- und Darm
  • Videogestützte Endoskopische Diagnostik von Schluckstörungen
  • Sonographisch gestütze Pleura- und Ascitespunktionen
  • Sonografie und Feinnadelpunktion innerer Organe (mit Geräten der Qualitätsklasse DEGUM3)
  • Sonoelastographie
  • Kontrastmittelsonografie
  • Knochenmarkspunktion
  • Lungenfunktionsprüfung und Bronchoskopie
  • Schlafapnoe-Screening
  • CT, MRT, Szintigraphie in Kooperation mit der radiologischen Praxis Dr. Grabow, Dres. Arning, Hanelt, Ney, Hoffmann und der Radiologie des Sana Klinikums Remscheid
  • Alle nicht invasiven kardiologischen Untersuchungsverfahren einschließlich
    • Farbdopplerechokardiografie und transoesophageale Echokardiografie
    • Belastungs-EKG
    • Respiratortherapie (invasiv und nicht invasiv)
Weitere Arbeitsbereiche
  • Ernährungs- und Diabetikerschulung
  • Pflegetraining für Angehörige
Interdisziplinäre Zusammenarbeit

So führen hier bei uns im Haus Remscheider Fachärzte regelmäßige Untersuchungen durch: augenärztlich, hautärztlich, gynäkologisch, orthopädisch, urologisch und neurologisch.

Ferner bestehen Kooperationen mit anderen Krankenhäusern hinsichtlich der Alterstraumatologie und Gerontokardiologie.

Bei medizinischer Notwendigkeit nehmen wir natürlich auch Fachärzte anderer Kliniken oder niedergelassene Ärzte in Anspruch.

Klinik für Geriatrie

In der Klinik für Geriatrie widmen wir uns der hochqualitativen Behandlung von Erkrankungen betagter Menschen; in der Akutphase und in der Frührehabilitation. Unsere Patienten sind Menschen ab dem 70. Lebensjahr, die zusätzlich zu ihrer Erkrankung besondere Schwierigkeiten haben, ihr Leben selbstständig zu führen.

Im Einzelnen:

  • Störungen der Fähigkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (Isolation, IATL-Minderung)
  • Störungen der Fähigkeit zur Selbstpflege (Pflegebedürftigkeit)
  • Störungen der Fähigkeit zur Fortbewegung (Gangstörungen, Stürze, Immobilität)
  • Störungen der Fähigkeit zur Ausscheidung (Stuhlregulierung und Harnausscheidung)
  • Störungen der Aufmerksamkeit, der Konzentration und des Gedächtnisses (Intellektueller Abbau, leichte kognitive Störungen, Demenzerkrankungen, Pseudodemenzen bei internistischen Erkrankungen)
  • Störungen der Ernährungsfähigkeit (Gewichtsverlust, Schluckstörungen u.a.)
Geriatrisches Team

Unseren Patienten steht ein spezielles „Geriatrisches Team“ unter Leitung eines geriatrischen Chefarztes zur Verfügung: Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten, Seelsorger und Experten aus dem Sozialdienst. Die Behandlung orientiert sich am so genannten „geriatrischen Abwägungsprozess / geriatrischen Assessment“.

Es existieren zusätzlich interdiszipliäre Arbeitsgruppen zu speziellen geratrischen Themen wie z.B. Sturzprävention, Delirmanagement, Schluckstörungen etc..

Geriatrische Pflege

In der Geriatrie steht die rehabilitative Pflege im Vordergrund: Ob Körperpflege, Aufstehen oder Gehen. Der Patient wird aktiv in den Regenerationsprozess einbezogen. So gewinnt er durch eigene Kraft und professionelle Unterstützung seine Fähigkeiten zurück.

Denn Ziel ist es, den Patienten in die Selbstständigkeit zurückzuführen. Dazu wird vom behandelnden Team ein individuelles Pflegekonzept erstellt, das sich an den Fähigkeiten des einzelnen Patienten orientiert. Vielfältige Zusatzqualifikationen unserer Mitarbeiter machen dies möglich.